Leiter von amerikanischen Schulen haben den Lehrern vorgeschlagen, den Schülern im Lockdown zu erlauben, Offline-Unterricht im Online-Format als Video-Übertragung zu besuchen. Die Lehrer zeigen sich über den Vorschlag empört.

Die Direktoren von staatlichen Bildungsstätten in Palm Beach wollen virtuelle Unterrichtsstunden nur für die Schüler einführen, die sich in einem offiziell durch die Poliklinik registrierten Lockdown befinden. Das teilte der Leiter des städtischen Schulrates Frank Barbieri mit. Diesen Plänen zufolge sollen solche Schüler über Zoom, Google Hangouts, Microsoft Teams oder Skype am Unterricht teilnehmen. Die Lehrer müssen das Handzeichen auf dem Bildschirm beobachten, um die Schülerfragen rechtzeitig zu beantworten. Zurzeit dauert die Quarantäne-Zeit für Corona-Infizierten in den USA 10 Tage. Ein Übergang zum totalen Online-Format ist den amerikanischen Schulen untersagt.

Trotz der eindeutigen Vorteile dieser Idee stellen die Lehrer des Lehrerverbandes von Palm Beach fest, dass dieses Unterrichtsmodell die Schülerkenntnisse beeinträchtigen kann. Die Lehrer sind besorgt, dass die Mitschriften der Schüler nicht mehr kontrollierbar seien, und dass für die Schüler im Lockdown separate Hausaufgaben erstellt werden müssten. Außerdem sind die Lehrer mit der zu schnellen Einführung des neuen Formats unzufrieden, die man ihnen nur ein paar Tage vor Beginn des neuen Schuljahres bekannt gegeben hat. Die Schulratsleiter bleiben noch bei ihrer Idee. Frank Barbieri meint, bei einem positiven Ausgang der Verhandlungen mit dem Lehrerverband würden alle Schüler die gleichen Bildungsmöglichkeiten bekommen. 

Mila Semeshkina auf der Titelseite von April Forbes Club! Exklusives Interview "Lectera ist mein anderes Ich." Mila Semeshkina auf der Titelseite von Forbes Club!

Lectera hat bereits Niederlassungen in Moskau, Miami und Dubai, und in naher Zukunft ist die Eröffnung einer Außenstelle in Europa geplant.

Nachrichten des Bildungswesens im April

Egal, was in der Welt passiert: die Bildung ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Traditionsgemäß haben wir hier die positivsten und interessantesten Neuigkeiten aus dem Bildungswesen im April für Sie gesammelt. Vielleicht werden Sie dadurch motiviert sein, im Mai neue Heldentaten beim Studium zu vollbringen?

StartupCity hat Lectera.com zu einem der 10 besten Technologie-Startups Floridas im Jahr 2022 erklärt

Die Branchenexperten haben Lectera.com dank ihrer Errungenschaften und Innovationen im Bildungsbereich ausgewählt.

Die letzten Nachrichten des Jahres 2021 aus der Bildungsbranche: Lectera edition

Haben Sie schon gewusst, dass die ersten Fernstudium-Kurse, die Urahnen der modernen Online-Bildung, bereits im Jahre 1728 entstanden sind?

Die neue Kurs-Kategorie bei Lectera. Beherrschen Sie einen neuen Beruf!

Wir haben eine hervorragende Nachricht für Sie: Bei Lectera gibt es jetzt eine neue Kategorie von Online-Kursen für verschiedene Berufe!

TechBullion: warum das Lernen mit Lectera eine gute Wahl ist

Am 8. Dezember hat das populäre britische Online-Magazin TechBullion einen Artikel über unsere Bildungsplattform veröffentlicht, in dem es um die Philosophie von Lectera, um die wichtigsten Bildungsrichtungen und um unsere Fast-Education-Methode geht.

Lectera Methodologen haben den Preis beim Mozlab Hackathon gewonnen

Wenn das Jahr zu Ende ist, versucht normalerweise jeder, das zu erledigen, was er begonnen hat. Aber es gibt auch so rastlose Fans ihrer Beschäftigung, die neue Herausforderungen für sich finden.

Lectera erobert Indiens Online-Bildungsmarkt

Die Plattform Lectera gibt es erst seit dem Sommer 2020, auf dem internationalen Markt hat sie aber bereits für Furore gesorgt! Die indische Ausgabe von Techstory veröffentlichte einen Artikel über unsere Methodik, Bildungsprogramme, Unterrichtsstruktur und natürlich unsere phänomenalen Ergebnisse.

Mila Semeshkina in Business Insider Africa: über die Resultate von Lectera nach dem ersten Jahr

Vor kurzem hat die Bildungsplattform Lectera ihren ersten Jahrestag gefeiert! Innerhalb dieses Jahres haben wir das Unglaubliche geleistet: der Jahresumsatz hat $5 Millionen erreicht, die Zahl der Studenten aus 50 Ländern ist auf 180.000 gestiegen, und wir haben den Bildungsmarkt Afrikas erobert.

Lectera ist laut HolonIQ wieder in Top-100 der vielversprechenden Bildungsprojekte

Das Rating der besten digitalen Bildungsunternehmen aus Russland und den GUS-Staaten wird jährlich vom amerikanischen Analysezentrum HolonIQ erstellt. Lectera wurde zum zweiten Mal dazu aufgenommen.