Bist du zu deinem eigenen Start-up bereit?

Viele träumen von einem eigenen Business. Da kann dir niemand sagen, was du zu tun hast, wann du aufstehen sollst und wie viel du verdienst. Es kommt alles nur auf dich selbst und deine Bereitschaft an, Kraft, Zeit und Geld ins Geschäft zu investieren. Gerade deshalb bedeutet Business nicht nur Freiheit, sondern auch vor allem große Verantwortung.

Kein Wunder, dass 92 % aller Startup-Unternehmen laut Genome Report gleich in dem ersten Jahr nach der Eröffnung zugrunde gehen. Wollen wir nun prüfen, ob Sie bereit sind, ein eigenes  Business zu starten? Versuchen Sie zu erraten, welche von den folgenden Behauptungen richtig und welche falsch sind.

 

Das Wichtigste in jedem Business ist zu verstehen, was die passende Zielgruppe ist

Richtig

Stimmt! Manchmal lohnt es sich, zuerst die Zielgruppe auszuwählen und erst dann an der Business-Idee zu arbeiten.

Für mehr, siehe unten

Falsch

Umgekehrt wird ein Schuh daraus! Denn die Zielgruppe, das sind eigentlich deine potentiellen Käufer und Kunden. Ohne Kunden wird dein Start-up schnell im Sande verlaufen.

Für mehr, siehe unten

Bevor wir beginnen, ein Unternehmen zu gründen, sollten wir das entsprechende Zielpublikum umfassend studieren. Was für Schmerzen hat es? Was sind seine Beweggründe und Wünsche? Warum soll es an uns interessiert sein? Es ist wünschenswert, ein paar typische Kundenbilder zu erstellen. Je mehr und detaillierter sie sind, desto besser. Erst wenn wir wissen, für wen wir das Business aufbauen, kann es erfolgreich werden.

ROI ist die Charakteristik für Rentabilität und Gewinn- oder Verlustrate im Business

Richtig

Gut geraten! Das ist die wichtigste Kennzahl, die den Geschäftserfolg kennzeichnet.

Für mehr, siehe unten

Falsch

Naja... Es sieht so aus, als solltest du die Wirtschaftsterminologie noch einmal durchgehen.

Für mehr, siehe unten

Wenn ROI bekannt ist, ist es viel einfacher, Verwaltungsentscheidungen zu treffen und zu wählen, in welche Richtung das Projekt weitergehen soll. Diese Kennzahl bewertet zwar nicht die Effektivität der Marketingstrategien, zeigt aber das praktische Ergebnis, das heißt, die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben. Neben ROI werden übrigens noch zwei andere Koeffizienten ROMI und ROAS verwendet. Auch damit sollte sich ein angehender Geschäftsmann bekannt machen!

Die einzige Aufgabe des Leiters besteht darin, das Unternehmen zu führen

Richtig

Leider ist es so, dass der Leiter viel mehr Pflichten hat!

Für mehr, siehe unten

Falsch

Ja, richtig! Es sieht so aus, als würdest du wirklich einen guten Leader abgeben!

Für mehr, siehe unten

Ein Leader zu sein, bedeutet vor allem, seine Mannschaft anführen zu können. Seine Aufgabe besteht nicht nur darin, die Rollen und die Aufgaben im Team zu verteilt. Er ist auch für das Resultat verantwortlich. Wenn das Start-up gescheitert ist, wird nicht das Team, sondern der Leiter daran schuld sein. Er ist der Motor des Projekts, ein formeller, aber auch ein informeller Leiter. Aus dem Kurs „Leader des Traumteams. Mehr als 100 Erfolgsfaktoren in einem Kurs“ erfährst du, wie die Teamleistung auf höchstem Niveau aufrechterhalten wird, wie man die Firmenkultur und viele andere Dinge entwickelt, die aus dem Businessalltag heute nicht mehr wegzudenken sind.

Es ist besser, das Start-up in einer umfassenden und gut entwickelten Nische zu beginnen

Richtig

Da hast du dich geschnitten. Genau das Gegenteil ist der Fall.

Für mehr, siehe unten

Falsch

Stimmt! Du scheinst dich auf die Sache gut vorbereitet zu haben.

Für mehr, siehe unten

Damit die Pflanze aufblüht, muss sie Freiraum haben. Genauso ist es im Business. Ein angehendes Start-up sollte solche Nischen und Segmente auswählen, wo es höchstens zwei bis drei größere Wettbewerber gibt. Denn es ist viel einfacher, ein Profilprodukt für eine begrenzte Anzahl von Personen zu liefern und danach das Sortiment und das Publikum nach und nach auszubauen als sich Hals über Kopf in den Abgrund zu stürzen. Um das Risiko zu minimieren, fangen Sie erst einmal klein an.

Die TAM-, SAM- und SWOT-Analysen sind für den Start eines neuen Produkts von entscheidender Bedeutung

Richtig

Genau! Damit der Bestseller möglichst bald zustande kommt, benötigt man alles von dem oben Genannten, und zwar sofort.

Für mehr, siehe unten

Falsch

Falsch geraten! Du kommst nicht umhin, diese Prüfmethoden einzusetzen.

Für mehr, siehe unten

TAM und SAM werden für Marktforschung genutzt, bevor ein neues Produkt freigegeben wird, wenn man verhindern will, dass man durch eine Tendenz oder von einem Wettbewerber unangenehm überrascht wird. Die SWOT-Analyse hingegen macht es möglich, das eigene Business nach vier Kenndaten auszuwerten, um zu verstehen, ob es schon startklar ist. Mehr über die praktische Anwendung von TAM, SAM und SWOT erfährst du aus unserem Bildungskurs „Wie ein hochprofitables Produkt herzustellen ist. Strategie und Marktanalyse“.

Es ist einfacher, das Business aus eigenen Ersparnissen heraus zu starten als nach Investoren zu suchen

Richtig

Aber nein! Es ist günstiger und besser, Sponsoren zu finden als eigene Mittel zu sparen und anzulegen.

Für mehr, siehe unten

Falsch

Ins Schwarze getroffen! Man sollte sich immer für Investoren entscheiden. IMMER!

Für mehr, siehe unten

Es ist viel einfacher, Investoren zu gewinnen, als es auf den ersten Blick scheint. Dies ist eine unumgängliche Etappe beim Aufbau des eigenen Geschäfts, und es gilt, sich darauf ordentlich vorzubereiten. Ein guter Business-Plan, die Fähigkeit, die eigene Idee für andere attraktiv zu machen und ein funktionierendes Networking bilden den Schlüssel zur Finanzierungsquelle. Absolvieren Sie deshalb den Kurs „Von der Idee zum funktionierenden Business: ein Unternehmen ab Null gründen“, um zu erfahren, dass es viel besser ist, Investoren anzulocken als sich vom Eigenkapital zu trennen.

Der Geschäftserfolg hängt zu 70 Prozent von Methoden und Kanälen bei der Marktförderung ab

Richtig

Ja, ganz recht! Damit das Business nach dem Start nicht scheitert, muss man ein Guru der Promotion sein.

Für mehr, siehe unten

Falsch

Du liegst falsch! Die Promotion ist ein Schlüssel zur Entwicklung des Geschäfts in der heutigen Welt.

Für mehr, siehe unten

Es gibt mehrere Methoden für Produktförderung und die Entwicklung von Marktstrategien. Alle Trends lassen sich erst gar nicht aufzählen! Man muss sie aber trotzdem immer genau verfolgen. Hast du zum Beispiel gehört, dass im Jahr 2020 etwa 81 Prozent aller Käufe über die mobilen Apps getätigt wurden? Oder dass TikTok nahe dran ist, Instagram nach Popularität zu übertreffen? Auch Telegram ist zu einem unersetzlichen Marketing-Tool geworden. Die Business-Promotion hat viele Facetten, und man muss an die Auswahl ihrer Kanäle sehr ernst herangehen.


Den ersten Kommentar schreiben