• Startseite
  • Nachrichten
  • Lectera ist laut HolonIQ wieder in Top-100 der vielversprechenden Bildungsprojekte
Lectera ist laut HolonIQ wieder in Top-100 der vielversprechenden Bildungsprojekte

Das Rating der besten digitalen Bildungsunternehmen aus Russland und den GUS-Staaten wird jährlich vom amerikanischen Analysezentrum HolonIQ erstellt. Lectera wurde zum zweiten Mal dazu aufgenommen.

Aus fast zweitausend Startups in der Kategorie EdTech haben die Experten von der Plattform HolonIQ die 100 vielversprechendsten Unternehmen ausgewählt, die alle Chancen haben, die Welt der Online-Bildung zu verändern. Das neue Ranking wurde am 7. Oktober 2021 veröffentlicht. An der Erstellung waren Fachleute des internen Teams des Analysezentrums Intelligence Unit und Experten von dem Online-Bildungsmarkt beteiligt.

Um Unternehmen zu bewerten, untersuchte die HolonIQ-Plattform den Markt, in dem Startups umgesetzt werden, die Einzigartigkeit der von ihnen angebotenen Produkte, die Finanzausstattung von Organisationen, das Tempo ihrer Entwicklung und das Professionalitätsniveau ihrer Teams. Laut den Experten, die an der Bewertung teilgenommen haben, sind Russland und die GUS-Staaten führend bei der Umsetzung neuer Technologien in Bildungsökosystemen. In diesen Regionen wächst stetig das Interesse an MINT (oder STEM) (Integration von den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern), Programmierung, Grundlagen der Robotik, Erstellung von Virtual-Reality-Apps und der Weiterbildung von Fachkräften aus der Technologiebranche.

Neben Lectera wurden InfoUrok, Bang Bang Education, SF Education, Skill Cup, HTML Academy und andere Unternehmen in die Workforce & Skills-Kategorie dieses Ratings aufgenommen.

Sie können sich mit der ganzen Gewinnerliste auf der offiziellen HolonIQ-Website bekannt machen.


Lectera Methodologen haben den Preis beim Mozlab Hackathon gewonnen

Wenn das Jahr zu Ende ist, versucht normalerweise jeder, das zu erledigen, was er begonnen hat. Aber es gibt auch so rastlose Fans ihrer Beschäftigung, die neue Herausforderungen für sich finden.

Lectera erobert Indiens Online-Bildungsmarkt

Die Plattform Lectera gibt es erst seit dem Sommer 2020, auf dem internationalen Markt hat sie aber bereits für Furore gesorgt! Die indische Ausgabe von Techstory veröffentlichte einen Artikel über unsere Methodik, Bildungsprogramme, Unterrichtsstruktur und natürlich unsere phänomenalen Ergebnisse.

Mila Semeshkina in Business Insider Africa: über die Resultate von Lectera nach dem ersten Jahr

Vor kurzem hat die Bildungsplattform Lectera ihren ersten Jahrestag gefeiert! Innerhalb dieses Jahres haben wir das Unglaubliche geleistet: der Jahresumsatz hat $5 Millionen erreicht, die Zahl der Studenten aus 50 Ländern ist auf 180.000 gestiegen, und wir haben den Bildungsmarkt Afrikas erobert.

Online-Studium trägt zum Rückgang von Cybermobbing bei 

Entgegen den Warnungen der Psychologen, die Zahl der Mobbing-Fälle würde beim Übergang des Bildungswesens zum Online-Format zunehmen, ist es dazu nicht gekommen.

Amerikanische Lehrer weigern sich, online zu unterrichten

Leiter von amerikanischen Schulen haben den Lehrern vorgeschlagen, den Schülern im Lockdown zu erlauben, Offline-Unterricht im Online-Format als Video-Übertragung zu besuchen. Die Lehrer zeigen sich über den Vorschlag empört.

Die Wissenschaftler in den USA beabsichtigen, eine künstliche Intelligenz zu entwickeln, die erwachsenen Studenten Unterricht erteilen soll

Dank der Initiative der Nationalen Forschungsstiftung der USA werden für die Entwicklungsarbeiten 220 Millionen Dollar bereitgestellt.

Studenten in Indien protestieren gegen Offline-Prüfungen

Studenten der University of the Pujab, die an der Grenze zwischen Indien und Pakistan liegt, haben eine Protestaktion abgehalten.

Firma Walmart bietet kostenlose Hochschulbildung ihren 1,5 Millionen Mitarbeitern an

Das Unternehmen Walmart hat ein Programm gestartet, mit dem die Weiterbildung seiner Mitarbeiter finanziert werden soll.

Den Mitarbeitern des Schnell-Imbiss-Restaurants Raising Cane's sollen Weiterbildungskurse finanziert werden

Die Restaurant-Kette Raising Cane's aus Louisiana hat den Beginn einer Zusammenarbeit mit der Universität von Louisiana bekanntgegeben.

Neue Einschränkungen: was erwartet das Bildungswesen in China?

Das „erneuerte“ Bildungsgesetz Chinas hat den örtlichen Unternehmen verboten, Nachhilfeunterricht zu erteilen, ausländische Investoren im EdTech-Bereich heranzuziehen und an die Börse zu gehen. Analysten vermuten, dass neue Bildungseinrichtungen von der Regierung nicht mehr zugelassen werden.